rad 2017

Auswertung 15. Uckermärkischen Straßenradmeisterschaften vom 14.8.2016

Geschrieben von Super User

DSC 0099 DSC 0085

 

Auswertung • 15. offenen Uckermärkischen Meisterschaften im Straßenradsport in Schönow

Am 14.08.2016 wurden die  15. offenen Uckermärkischen Meisterschaften im Straßenradsport in Schönow  ausgetragen. Als wenn wir für diese Veranstaltung das schöne Wetter gepachtet hätten, so war es auch in diesem Jahr, nach wechselhaften Tagen mit sehr starken Winden, hatten wir am Renntag einen leicht bewölkten, trockenen Sommertag. (Wind war böig bis zu 35 km/h, die Temperatur lag bei 23° C).
Unsere uckermärkischen Meisterschaften im Straßenradrennen hatten auch in diesem Jahr einen kleinen Knick bei der Teilnehmerstärke. Die maximale Startergrenze von 200 Sportlern im Hauptrennen wurde nicht erreicht, es beteiligten sich "nur" 110 Sportler. Die Starter kamen aus Brandenburg, Berlin, Sachsen Anhalt, Mecklenburg- Vorpommern, Sachsen, Thüringen, Niedersachsen, Bremen und aus Polen. Wie auch im letzten Jahr haben sich wieder nur sehr wenige Uckermärker und Barnimer für dieses Rennen angemeldet. Um die Uckermärker zur Teilnahme zu animieren, wurde extra eine Sonderwertung fürs beste Team und den besten Fahrer ausgeschrieben. Die Resonanz hielt sich aber in Grenzen. Unser Dank gilt aber allen Sportlern, die den Weg am "Olympiasonntag" nach Schönow angetreten haben, und dafür sorgten, dass auch die 15. Auflage des Rennens zu einem Erfolg wurde. Ich möchte  an dieser Stelle noch einmal an die einheimischen Teams appellieren, dass es „Uckermärkischen Meisterschaften im Straßenradsport“ sind und da sollte man Heimatverbundenheit zeigen.
Dieses Jahr war das Rennen auch wieder dem MOL-Cup angeschlossen und wurde als Wertungsrennen zu diesem Cup ausgetragen.
Absolviert wurde wieder die bewährte Strecke mit den unterschiedlichsten Anforderungen im Streckenprofil. Das "Endmoränengebiet" in der Nord-Ost-Uckermark mit seinem welligem Gelände ist schon recht anspruchsvoll.
Die gesamte Organisation konnte nur durch den Einsatz der vielen freiwilligen Helfer für Anmeldung, Auswertung, Verpflegung, Streckenposten, Begleitfahrzeuge, Gerüstbau, Rettungssanitäter und den Kameraden der Feuerwehr ermöglicht werden. Allen möchte  ich hiermit meinen besonderen Dank aussprechen und hoffe auf ein Wiedersehen 2017.

 

Button Ergebnis       Button Bildergalerie

 


Danken möchte ich auch dem Team der Polizei für die sehr gute Führung und Absperrung der Rennstrecke. Bedanken möchte ich mich auch bei dem Ordnungsamt unseres Landkreises für die sehr gute Zusammenarbeit.


In diesem Jahr waren auch wieder die Schiedsrichter vom BDR-Brandenburg dabei, sie begleiteten unser Starterfeld und sorgten für die Einhaltung der Wettkampfbestimmungen.
Der Erfolg dieser Veranstaltung ist auch maßgeblich begründet, durch die professionelle Betreuung, beginnend von der Anmeldung über die Zeitnahme bis hin zur Auswertung. (Olaf Nagel vom Cyclestores)

 

Das Rennen über 70 km wurde pünktlich  um 10:00 Uhr gestartet, dabei wurde nach BDR-Reglement erst die Senioren 3+4 und Frauen auf die Strecke geschickt und 1,5 min später das Hauptfeld. Dabei wurde das Rennen jeweils durch einen fliegenden Start bereits in der Ortslage Schönow zu Beginn des Anstieges nach Jamikow freigegeben.  Durch diesen versetzten Start wurde der Druck aus den Rennen genommen, so dass die Gruppen bis nach Jamikow noch getrennt fahren konnten. Eine Maßnahme die dem unfallträchtigen Teilabschnitt in Jamikow mit den engen Kurven Rechnung getragen wurde. Gleich anschließend erreicht das Fahrerfeld bei der langen Abfahrt in Richtung Stendell eine Spitzengeschwindigkeiten von ca. 80 km/h. Es gab zum Glück auch keinen Unfall während des gesamten Rennens. Zur Sicherheit wurde das Feld aber auch von zwei Rettungswagen begleitet.
Das Rennen wurde trotz des böigen Windes mit einer hohen Durchschnittsgeschwindigkeit von 42 km/h über die gesamte Strecke gefahren und über den Rennverlauf kam es schon zu einigen Aktionen und Ausreisversuchen.
Das Hauptfeld mit ca. 50 Fahrern blieb eigentlich bis 10 km vor dem Ziel zusammen.
Im Kreuzungsbereich Passow/Grünow fuhr ein Teil des Hauptfeldes trotz Markierungen und Absperrungen im Eifer des Wettkampfes geradeaus in Richtung Passow. Man bemerkte aber sehr schnell den Fehler und wendete. Dadurch kam es zum auseinanderziehen des Hauptfeldes.
Die Entscheidung des Rennens wurde wieder am Anstieg in Jamikow ausgefahren, hier setzte sich Adrian Scholz und Steven Schreiber ab, sie wurden auch noch von Karsten Niemann, Niklas Michel und Peter Richter verfolgt, aber nicht mehr gestellt. Als Sieger fuhr Adrian Scholz mit einem guten Vorsprung von 4 Sekunden über die Ziellinie.

 

Gesamtsieger über 70 km wurde:

1. Adrian Scholz        Radkampf RTC Brandenburg           01:38:11

2. Steven Schreiber   OSC Cyclingteam Potsdam              01:38:15

3. Karsten Niemann   Shop4cross Team                          01:39:00

 

Beste weibliche Radsportlerin über 70 km

1. Alexandra Janke     PSV Werner Otto                           01:40:40

2. Maxi Rathmann      BRC Semper 1925                          01:44:18

3. Sam Sandten         Radkampf RTC                               01:44:19

 

Beste Platzierungen von Uckermärker über 70 km wurden:

Eckhardt Kurth        TSV Blau Weiß 65 Schwedt                01:48:09 (2. Platz SEN4)

Martin Schröder       TSV Blau Weiß 65 Schwedt                01:40:06 (4. Platz SEN3)

Michael Pietsch        Team Hügelmarathon                        01:40:25 (7. Platz SEN3)

 

Mannschaftsplazierungen:

  1. Platz   OSC Cyclingteam Potsdam
  2. Platz   Radkampf RTC Brandenburg
  3. Platz   PSC Racing

 

Mannschaftsplazierungen Uckermark:

  1. Platz   TSV Blau Weiß 65 Schwedt

 

Sonderwertung älteste weiblich Teilnehmerin:

Doris Krause vom Team Stadtwerke Prenzlau                    02:19:08 (4. Platz Frauen)

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Frauen.pdf)Frauen.pdf[ ]421 kB
Diese Datei herunterladen (Gesamt.pdf)Gesamt.pdf[ ]654 kB
Diese Datei herunterladen (Junioren.pdf)Junioren.pdf[ ]413 kB
Diese Datei herunterladen (Maenner.pdf)Maenner.pdf[ ]498 kB
Diese Datei herunterladen (Senioren2.pdf)Senioren2.pdf[ ]473 kB
Diese Datei herunterladen (Senioren3.pdf)Senioren3.pdf[ ]456 kB
Diese Datei herunterladen (Senioren4.pdf)Senioren4.pdf[ ]432 kB