fuss 2017

Spielberichte

Landesklasse Nord, 14. Spieltag 2017/18

Geschrieben von Jürgen Kern

Oranienburger FC Eintracht II  -  Schönower SV   1:2 (0:1)

0:1 Bacler (3.),  0:2 Szczupakiewicz (50.),  1:2 Nabzdyk (63.)

SSV mit verdientem Auswärtserfolg

Seit der 0:2 Heimniederlage gegen Birkenwerder am 16.9. ist der Schönower SV ohne Niederlage. Diese Serie ist  zur Freude des SSV und seiner Anhänger auch gegen die Zweite des Oranienburger FC nicht gerissen.

Auf dem Kunstrasen von Oranienburg, selbst das Verbandsligaspiel fand dort statt, begannen die Schönower wie die Feuerwehr (2.). Bartosz Tatarczuk brachte einen Freistoß vor das Tor, nach einer Zwischenberührung von Wojtich Szczupakiewicz nagelte Pawel Bacler den Ball zum 1:0 ins Tor. Sofort tauchten die unangenehmen Erfahrungen mit solch schnellen Führungen auf. Zunächst ging es jedoch gut, der SSV mit gefährlichen Szenen: Dariusz Szmulskis Versuch abgewehrt in der 8. Minute und Szczupakiewicz lang auf den scheiternden Abozaar Hassanzada (9.) Dann allerdings bereitete der dribbel-und zweikampfstarke Alexander Reischel der Hintermannschaft des SSV zunehmend Schwierigkeiten. In der 15. konnte Fabio Tettenborn sein Zuspiel nicht verwerten, dann versetzte er selbst die Abwehr und scheiterte zweimal am sicheren Roland Galinski (18.) In dieser Phase schlichen sich auch vermehrt Zuspielfehler im Angriffsaufbau des SSV ein. Dadurch erhöhte sich die Gefahr im Schönower 16er: Ein hoher Ball kam auf Bacler, der mit der Schulter abwehrte, die nicht immer sichere Unparteische Kathleen Kähne entschied jedoch auf Handspiel. Den fälligen Strafstoß von Romano Gerike, herausragender Flügelspieler des OFC, parierte Galinski prächtig (27.) Danach stand die Abwehr eigentlich recht gut. So kontrollierte u.a. Nico Purath den wendigen Gerike immer besser.

Die Frostpause im Freien animierte zunächst Dariusz Szmulski, seine Riesenchance vergab er aber. Besser war das Ergebnis seiner Ablage auf Szczupakiewicz, Sebastian Koch vorher mit einsatzstarker Balleroberung, das Leder zappelte schließlich zum 2:0 im Netz (50.). Die Gastgeber versuchten danach, den Druck zu erhöhen. Sie kamen auch einige Male gefährlich bis zum Strafraum, nach einem Foul an Tettenborn verwandelte Szymon Nabzdyk den fälligen Freistoß unhaltbar zum 1:2 (63.) Das Spiel wurde nach dem nicht geahndeten Foulspiel an Szczupakiewicz im Strafraum härter und aufgeregter, so dass Tatarczuk mit Gelbrot (68.) vom Platz flog, 3 Minuten später folgte ihm Gerike vom OFC. Das Spiel war immer mehr geprägt von den verzweifelten Bemühungen des OFC. Die Schönower Abwehr räumte aber alles kompromisslos ab. Reihenweise befreiten sich die Gäste  mit gefährlichen Kontern, besonders ihrer Spitzen Hasanzada und Szmulski. Beide scheiterten aber entweder überhastet oder auch am guten Keeper Florian Geier. Trainer Imre Kalman beklagte, dass der OFC auch diesmal sein gutes Spiel nicht belohnt bekam, was aber auch dem druckvollen und kämpferischen Schönower Team geschuldet war. So stand am Ende die Fortsetzung der Erfolgsserie mit einem verdienten Sieg zu Buche.

SSV in folgender Besetzung: Galinski, Tatarczuk, Engelmann, Koch, Szczupakiewicz, Grabarczyk,  Hassanzada, Szmulski, Bacler, Zachowski, Purath,  eingewechselt: Jung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok