fuss 2017

Spielberichte

Landesklasse Nord, 15. Spieltag 2017/18

Geschrieben von Admin

Schönower SV  -  FSV Schorfheide Joachimsthal  0:1 (0:0)

0:1 Höhr (49)

Mit 0:1 gegen Juchte begann das Jahr 2017 und mit 0:1 endet das Jahr 2017 für den SSV

Moz/ jm) Für die Landesklasse-Fußballer des Schönower SV ist eine starke Serie zu Ende gegangen. Im letzten Spiel des Jahres unterlagen die Uckermärker daheim etwas unerwartet dem FSV Schorfheide aus Joachimsthal mit 0:1.

Zudem verloren die Platzherren zwei Akteure vorzeitig. Während dem SSV dadurch der zwischenzeitliehe Sprung auf Rang 6 verwehrt blieb, konnten die Barnimer mit nun 14 Punkten den Anschluss ans untere Mittelfeld herstellen. Die Schönower hatten zuvor neun Ligapartien nicht verloren, dabei 19 Punkte und 22:10 Tore gesammelt und trotz Drei-Punkte-Abzug (Nichteinhalten des Schiedsrichter-Solls) den schwachen Saisonstart mit nur drei Zählern aus den ersten vier Partien vergessen gemacht. Vor knapp 100 Zuschauern gab es nun gegen die Schorfheider wahrlich kein gutklassiges Landesklassenmatch, doch beide Mannschaften bemühten sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten - und spannend war es allemal.

Chancen gab es auf beiden Seiten gleich zu Beginn der Partie: Pawel Bacler prüfte per Freistoß FSV-Torwart Fabian Schröder (4.) , David Lienard auf der anderen Seite Schönows Torwart Roland Galinski (7.). Die wohl größte Chance besaß dann Joachimsthals Kevin Spann nach Flanke von Paddy Höhr, doch er bekam aus Nahdistanz nicht genügend Druck hinter seinen Kopfball (17.). Auch die Platzherren machten es nicht besser, denn der Sololauf von Aboozar Hassanzada (28.) brachte genauso wenig den gewünschten Erfolg wie ein 18-Meter-Freistoß von Maik Zachowski (30.).

Kurz vor der Pause zeigte Schiedsrichter Dirk Hannemann in Absprache mit seinem Assistenten nach einem Foul auf den Elfmeterpunkt, doch Lienard vergab die Riesenmöglichkeit für die Gäste, als Galinski parierte. Gleich nach dem Seitenwechsel macht es Lienard dann aber besser: Sein Eckstoß kam präzise zu Höhr, der per Kopf zum 0:1 verwandelte ( 49.). Es sollte der "goldene Treffer" dieses Nachmittags bleiben.

Die Schönower entwickelten danach mächtig Druck, wollten natürlich den Ausgleich. Ihr wohl auffälligster Spieler (Hassanzada) verzog zunächst knapp (60.), ehe wenige Minute!) später bei seinem Schuss Rene Runge auf der Linie für die Gäste rettete. Das Spiel war spannend, die Platzherren kämpften um den Ausgleich, während die Schorfheider aufopferungsvoll den knappen Vorsprung verteidigten.

In den Schlussminuten wurde es dann noch einmal richtig turbulent: Erst zeigt der Referee Schönows Angreifer Zachowski glatt Rot (82.), nur zwei Minuten später musste auch Piotr Grabarczyk durch die "Ampelkarte" vorzeitig vom Platz. Trotz nun sogar doppelter Unterzahl spielten die SSV-Fußballer weiter mutig nach vorn, doch ihnen gelang kein Treffer mehr, sodass die Schorfbeider ihren knappen Auswärtssieg bejubelten: Die Stimmung auf der Gegenseite war natürlich im Keller.

Schorfheide-Coach Sven von Pruschak war hochzufrieden. „Der Punkte-Dreier zum Ende der Hinrunde ist natürlich enorm wichtig. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende

haben wir wohl verdient gewonnen", so der Trainer. Während die Barnimer (13.) als eine von nur sieben Mannschaften der Nordstaffel alle Partien der ersten Halbserie absolviert haben, steht bei den Schönowern (8.) im neuen Jahr noch eine Nachholpartie

auf dem Programm.

SSV in folgender Besetzung: Galinski, Engelmann, Koch, Szczupakiewicz,  Jung, Steffini, Grabarczyk,  Hassanzada, Szmulski, Bacler, Zachowski,  eingewechselt: Lindow

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok