rad 2017

Auswertung 16. offenen Uckermärkischen Meisterschaften im Straßenradsport in Schönow

Geschrieben von Super User

sieger maenner 2017 k sieger mannschaft 2017 k

 

Am 13.08.2017 wurden die 16. offenen Uckermärkischen Meisterschaften im Straßenradsport in Schönow ausgetragen.

Als wenn wir für diese Veranstaltung das schöne Wetter wieder gepachtet hätten, nachdem wir die Rennstrecke am Vortag noch bei Regenwetter aufbauten, hatten wir am Renntag einen leicht bewölkten trockenen Sommertag mit leicht böigen Wind und Temperaturen um die 22° C. Bestes Straßenradrennwetter also.
Die letzten Uckermärkische Meisterschaft im Straßenradrennen hatten bei den Fahrern einen kleinen Knick zu verzeichnen, so waren es in diesem Jahr wieder 120 Teilnehmer. Die Starter kamen aus Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und aus Polen. Wie auch in den letzten Jahren nahmen nur sehr wenige Uckermärker und Barnimer an diesen "uckermärkischen Meisterschaften" teil. Aber umso erfreulicher für uns, war der Start eines Teams aus Schwedt, vom SC Blau Weiß 65 mit 6 Startern und 3 Teilnehmern vom HTM Columbia Templin. Die RSC Stadtwerke Prenzlau waren mit 2 Fahrern vertreten. Damit möchten wir allen Teilnehmern unseren Dank aussprechen, die den Weg nach Schönow 2017 gefunden haben und freuen uns über eine rege Beteiligung im August 2018.


Auch in diesem Jahr war das Rennen wieder dem MOL-Cup angeschlossen und wurde als Wertungsrennen zu diesem Cup ausgetragen.
Der Streckenverlauf führte wieder auf der schon zur Tradition gewordenen Route statt. Die stark wechselnden Anforderungen, auf dem welligen Profil, durch die Nord-Ost-Uckermark zählt sicher zu den interessantesten Streckenverläufen hier im Norden Brandenburgs.
Die gesamte Organisation war nur durch den Einsatz der vielen freiwilligen Helfer möglich.

Anmeldung, Auswertung, Verpflegung, Streckenposten, Begleitfahrzeuge, Gerüstbau, Rettungssanitäter, die Kameraden der Feuerwehr, alle leisten ihren Beitrag um diese Veranstaltung abzusichern. Dafür möchte ich ihnen meinen besonderen Dank aussprechen.
Weiterhin möchte ich auch das Polizeiteam für die sehr gute Führung und Absperrung der Rennstrecke danken. Wie jedes Jahr, so auch 2017, funktioniert die Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt vom Landkreis Uckermark hervorragend. Nur durch eine sehr gute Zusammenarbeit aller, kann man so eine Veranstaltung erfolgreich durchführen.
In diesem Jahr waren auch wieder die Schiedsrichter vom BDR-Brandenburg dabei, Sie begleiteten das Feld und sorgten für die Einhaltung der Wettkampfbestimmungen.
Der Erfolg dieser Veranstaltung ist auch maßgeblich begründet, durch die professionelle Betreuung  (Anmeldung, Zeitnahme, Auswertung) durch Olaf Nagel vom Cyclestores.

 


Das Rennen über 70 km wurde pünktlich um 10:00 Uhr gestartet, dabei wurde nach BDR Reglement das 1. Feld mit den Männer und Senioren 2 auf die Strecke geschickt und 2 min später das 2. Feld mit Sen 3+4 und Frauen. Dabei wurde das Rennen jeweils durch einen fliegenden Start bereits in der Ortslage Schönow zu Beginn des Anstieges nach Jamikow freigegeben. Durch diesen versetzten Start wurde der Druck aus den Rennen genommen, so dass die Gruppen bis nach Jamikow noch getrennt waren. Damit wurde in dem unfallträchtige Teilabschnitt in Jamikow mit seinen recht enge Kurven, wo für ein zu großes Starterfeld zu wenig Platz ist und auch bei der sich anschließend sehr schnellen Abfahrt, wo Spitzengeschwindigkeiten von 80 km/h gefahren werden, mehr Freiraum für die Fahrer geschaffen. Auch gab es zum Glück während des gesamten Rennens keinen Unfall, trotzdem wurde das Feld von zwei Rettungswagen begleitet.
Das Rennen wurde trotz des böigen Windes mit einer hohen Durchschnittsgeschwindigkeit von 42 km/h über die gesamte Strecke gefahren und über den Rennverlauf kam es schon zu einigen Aktionen und Ausreisversuchen.
Das Hauptfeld mit ca. 50 Fahrern blieb eigentlich bis 10 km vor dem zum Ziel zusammen.
Die Entscheidung des Rennens wurde im Sprint direkt vorm Ziel ausgefahren, hier setzte sich Peter Richter vor Maxe Faschina und Adrian Scholz durch.

 

Gesamtsieger über 70 km wurde:
 Peter Richter  RSV Plessa 1995 e.V.  Männer  1:35:14.858
 Maxe Faschina  Team Standert  Männer  1:35:15.422
 Adrian Scholz  Radkampf Brandenburg - RTC  Männer  1:35:15.462
       
Beste weibliche Radsportlerin über 70 km
Maxie Rathmann   Frauen 1:47:30.964
Sam Sandten Radkampf Brandenburg - RTC Frauen 1:50:26.325
Veronica Cacean BRC Endspurt Frauen 1:55:17.742
       
Beste Platzierungen von Uckermärker über 70 km wurden:
Torsten Audrich TSV Blau Weiß65 Schwedt/O Senioren 2 1:35:16.600
Christian Schröder TSV Blau Weiß65 Schwedt/O Männer 1:35:18.537
Martin Schröder TSV Blau Weiß65 Schwedt/O Senioren 3 1:54:16.423
       
Doris Krause RSC Stadtwerke Prenzlau Frauen 2:24:52.499
       
Mannschaftsplazierungen:
1. Platz Team Standert    
2. Radkampf Brandenburg - RTC    
3. BRC Endspurt